Premiere in Freiburg: Für den Welthospiztag am 13. Oktober 2019 haben sich unterschiedliche regionale Institutionen zusammengetan, die sich mit den Themen Leben, Sterben, Tod und Trauer auseinandersetzen. Im Theater im Marienbad stellen sie ihre Arbeit vor. Neben zwei Theatervorführungen und einer Lesung, gibt es auch die Möglichkeit, sich über ehrenamtliches Engagement in der Hospizarbeit zu informieren.

Nicht nur als Gastgeber, sondern auch als Ideengeber ist das Theater im Marienbad am Welthospiztag 2019 beteiligt. Bereits seit seinen Anfängen wagt sich das Ensemble des Theater im Marienbad an Stücke und Themen, die einem jungen Publikum häufig vorenthalten bleiben. So auch das Thema Tod, welches bereits 2001 mit der Inszenierung Hat Opa einen Anzug an Einzug in das Marienbad hielt und seitdem Groß und Klein zum Sinnieren anregt. 2019 wurde der Strang wieder aufgegriffen und mit den Besten Beerdigungen der Welt gezeigt, dass die Themen Tod und Sterben kein Tabu sein müssen. In poetischen Bildern zeigen beide Stücke einen einfachen Zugang zu häufig unter Verschwiegenheit bleibenden Themen und rahmen damit den Welthospiztag künstlerisch ein.

Dass über dieses Thema nicht geschwiegen werden muss, beweist auch das Café Totentanz, im Stile des Death Café, bei Gesprächen über den Tod. Leben und Tod sind für die Hospizgruppe Freiburg e.V. und die Hospizbewegung Breisgau-Hochschwarzwald Alltag, denn sie begleiten Menschen im Sterbe- und Trauerprozess. Der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst der Malteser Freiburg sieht sich als Lebensbegleitung, da er betroffene Familien meist über mehrere Jahre unterstützt.

Hospizarbeit ist ohne ehrenamtliches Engagement nicht möglich. Auch die bekannte Berliner Autorin Susann Pásztor engagiert sich als ehrenamtliche Sterbebegleiterin und hat sich von diesen Erfahrungen zu ihrem preisgekrönten Roman „Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster“ inspirieren lassen. Das Schöne an diesem Buch ist, dass es keine Angst vor dem Sterben macht. Im Gegenteil. Es macht Lust auf das Leben. Daher freuen wir uns besonderes auf ihre Lesung mit anschließendem Podiumsgespräch über Ehrenamt und Hospizarbeit in der Praxis.

Über den Nachmittag wird Gelegenheit gegeben, sich an Ständen über die Hospizarbeit und das Café Totentanz zu informieren und miteinander ins Gespräch zu kommen.  

Welthospiztag 2019

Mit Theater, Literatur, Gesprächen und Information.

Sonntag, 13. Oktober 2019

Im Theater im Marienbad, Marienstraße 4, 79098 FreiburgOpa

Programm:
11 Uhr
Vorstellung: Hat Opa einen Anzug an?

Von Amelie Fried, mit Bildern von Jacky Gleich ⁄⁄ 6 +

14.30 Uhr – 19 Uhr Welthospiztag 2019

Möglichkeit zur Information über die Hospizarbeit und zu Gesprächen mit den KooperationspartnernBuch Susanne Pasztor

15.30 Uhr Lesung von Susann Pásztor aus ihrem Buch „Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster“ mit anschließendem Podiumsgespräch

19 Uhr Vorstellung: Die besten Beerdigungen der Welt

Nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Ulf Nilsson ⁄⁄ 5 +

Eine Kooperation von: Hospizgruppe Freiburg, Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst der Malteser Freiburg, Hospizbewegung Breisgau-Hochschwarzwald e.V. und „Café Totentanz – Gespräche über den Tod“ mit dem Theater im Marienbad

Weitere Informationen auf den Website der Kooperationspartner.

Tickets an der Theaterkasse des Theater im Marienbad, Marienstraße 4, 79098 Freiburg, Tel. 0761 314 70 und unter: www.marienbad.de

 

Themenabende für Paare, die ihr Kind während der Schwangerschaft,
Geburt oder frühen Lebenszeit verloren haben.

In Koopertion mit der Universitätsfrauenklinik Freiburg.

Termine:

Montag    14.10.2019   20:00 - 22:00 Uhr

Montag    11.11.2019   20:00 - 22:00 Uhr

Montag    09.12.2019   20:00 - 22:00 Uhr

Montag    20.01.2020   20:00 - 22:00 Uhr

Montag    10.02.2020   20:00 - 22:00 Uhr

Ort:

Ambulante Hospizgruppe Freiburg
Türkenlouisstr. 22
(neben dem Wiehrebahnhof)

Kosten:

10 Euro als Paar pro Abend
(Kostenbefreiung möglich)

Kontakt:

Eva-Sophie Larsen

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

07661-904793

Hildegard Bargenda

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

0761-88 149 88

Dieser Kurs umfasst einen ganzen Tag und nimmt neben einer Wissensvermittlung eine vertiefte
Auseinandersetzung mit der eigenen Endlichkeit in Blick:

Vormittags befassen wir uns mit unseren ganz individuellen Bildern und Vorstellungen vom eigenen Sterben und Tod.
Nachmittags folgt der übliche Input rund um die „Letzte Hilfe“.

Gerahmt wird der Kurstag von einer schönen Örtlichkeit am Waldesrand und guter Verköstigung.

Termin: 21.09.19, 09:30-17:00 Uhr

Ort: Kloster St. Lioba

Kosten: 35.-€, vor Ort zu zahlen

Veranstalter: Ambulante Hospizgruppe Freiburg e.V. und interdisziplinäres Palliativzentrum Südbaden e.V.

Anmeldung: Ambulante Hospizgruppe Freiburg
Telefon: 0761 – 88 149 88

Angebot für Frauen und Männer die früh Ihren Partner/ Patnerin verloren haben.

Am 17.05.2019 beginnt eine neue Gruppe - Interessierte sind herzlich willkommen.

Termine für die neue Gruppe sind:

 Gruppe 1

September           13.09.2019    16:00 - 18:00 Uhr
Oktober                04.10.2019     16:00 - 18:00 Uhr
November             08.11.2019     16:00 - 18:00 Uhr
Dezember             06.12.2019     16:00 - 18:00 Uhr

Gruppe 2

September           20.09.2019    16:00 - 18:00 Uhr
Oktober                11.10.2019     16:00 - 18:00 Uhr
November             15.11.2019     16:00 - 18:00 Uhr
Dezember             13.12.2019     16:00 - 18:00 Uhr

 
Wenn Sie Interesse an Trauergesprächen haben, so melden Sie sich bitte
im Hospizbüro unter 0761 / 88 149 88

Text: Anne-Kristin Freyer

SCHECKS über je 2602 Euro übergaben Gisela Daul und Helga Keller vom Radsportverein Bollschweil sowie Franziska von Holzing als Veranstalterin der Herbst-Winter-Bogart. 7800 Euro waren bei dieser durch den Verkauf von Kaffee und Kuchen zusammengekommen. Für den Förderverein für krebskranke Kinder nahm Claus Geppert das Geld an, für "Alles ist anders" Hildegard Bargenda von der Hospizgruppe Freiburg. Bedacht wurde auch der Verein "Hilfe für nierenkranke Kinder und Jugendliche".

DEM LEBEN IN ZEITEN DER TRAUER BEGEGNEN

Jedes Leben birgt wie das Meer ungeahnte Strömungen und Tiefen. Wenn dein Leben durch den Tod einer dir nahe stehenden Person oder einen schmerzvollen Abschied hohe Wellen schlägt, hilft ein Blick auf das Meer in dir.

Nimm dir Zeit und Raum für deine Trauer und lerne Atem- und Körperübungen aus dem Yoga kennen, die dich besonders unterstützen. Im Fokus der Übungen stehen eine bewusste Selbstwahrnehmung, die eigene Lebendigkeit und eine bewusste Entspannung von Körper und Geist. Entwickle deine Bereitschaft den ewigen Wandel allen Lebens anzunehmen und begegne dem Leben auch in Zeiten der Trauer mit Offenheit.

Wir laden dich herzlich ein teilzunehmen, unabhängig von Yoga-Vorerfahrung und Alter. Mitzubringen sind bequeme Kleidung, ein großes Tuch und ein bisschen Zeit ....

Wir bitten um eine Anmeldung im Voraus und danken für dein Verständnis!

Wann:

06.04. | 01.06. | 14.09. | 30.11.

14:00 - 17:30 Uhr

(mit Pause und Imbiss)       zum Flyer                                             

Wo:

Hospizgruppe Freiburg
in der Wiehre, Türkenlouisstr. 22

Leitung Hatha - Yoga

Anna Martensen
Heike Peterek (in Vertretung)

Kontakt und Anmeldung

Ambulante Hospizgruppe Freiburg
Tel. 0761 / 88 149 88 oder
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.hospizgruppe-freiburg.de

Kosten

10,00 € pro Tag

Unsere aktuellen Angebote entnehmen Sie bitte
aus unserem neuen Flyer Herbst gut leben + gut sterben hier geht`s zum Flyer

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei uns im Büro unter:

0761 - 88 149 88 telefonisch an.

Der nächste Kurs für die Qualifizierung als Hospizbegleiter*in
beginnt im Februar 2019 - Keine Anmeldung mehr möglich!!!

Nächster Kurs vorraussichtlich im September 2020,
Anmeldungen hierfür ab 2019 möglich.

Kontakt:
Büro Hospizgruppe Freiburg e.V.
Tel.: 0761 – 88 149 88
Türkenlouisstr. 22
79102 Freiburg

Offenes Gruppenangebot für alle, die um einen lieben Menschen trauern.

Termine:

September         02.09.2019 von 18:00 - 20:00 Uhr

Oktober              07.10.2019 von 18:00 - 20:00 Uhr

November          04.11.2019 von 18:00 - 20:00 Uhr

Dezember           02.12.2019 von 18:00 - 20:00 Uhr

Januar                13.01.2020 von 18:00 - 20:00 Uhr
 

Wenn Sie Interesse an Trauergesprächen haben, so melden Sie sich bitte im Hospizbüro unter 

0761-88 149 88 an. Vielen Dank!

Die neuen Wandertermine:

Wanderprogramm 3. Quartal 2019 Hospizgruppe Freiburg e.V.

10. August 2019          Herr Ernst Weißer
                                       Rund um den „Kaiserberg“ Herbolzheim
Treffpunkt:                   um 09:45 Uhr Hbf in der Schalterhalle
                                       Abfahrt um 10.03 h in Freiburg, Gleis 2
Dauer:                           ca. 3 Std.

14. Sept. 2019             Herr und Frau Götz und Brigitte Lebrecht
                                       Vom Schwabentor nach Zähringen
Treffpunkt:                   um 10:00 Uhr am Schwabentor
Dauer:                           ca. 3 Std.

Wanderprogramm 4. Quartal 2019 Hospizgruppe Freiburg e.V. 

12. Oktober 2019       Frau Bärbel Fritsche
                                       Sexau über die Hochburg nach Emmendingen
Treffpunkt:                  um 09:45 Hbf, Schalterhalle
Dauer:                           ca. 3 Std.

09. November 2019   Frau Trudel Schneider
                                       vom Petersberg über den Herchersattel nach Dietenbach
                                       und Kirchzarten
Treffpunkt:                  um 10.00 Uhr Lassbergstr. Endhst Straba 1
Dauer:                          ca. 3 Std.
 
14. Dezember 2019   Herr und Frau Götz und Brigitte Lebrecht
                                       von der Wohnhalde nach Günterstal
Treffpunkt:                   um 10:00 Uhr Wohnhalde Haltestelle Straba 2
Dauer:                           ca. 3 Std.

Fragen und Informationen 

Lonia Nagel, Tel.0151 - 17 236 401

Hildegard Bargenda  Leitung Hospizgruppe Freiburg e.V.
                          
Hospizbüro Frau Reuber:  Tel. 0761 / 88 149 88

Immer sonntags von 19:00 - 21:00 Uhr

Januar:               13.01.2019

Februar:             10.02.2019

März:                   10.03.2019

April:                   07.04.2019

Mai:                     12.05.2019

Juni:                    09.06.2019

Juli:                     14.07.2019

August:               11.08.2019

September:         08.09.2019

Oktober:              13.10.2019

November:          10.11.2019

Dezember:           08.12.2019

Info unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

 

In der Sitzung des Sozialausschusses im September unterzeichnete Ulrich von Kirchbach für die Stadt Freiburg die Charta. Hans- Werner Lüdcke, einer der Mitbegründer des Palliativnetz Freiburg und Jochen Pfisterer, als stellvertretender Vorsitzender der Hospizgruppe Freiburg e.V., haben dies mit ihrer Unterschrift unterstützt.

 

Die „Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen“ wurde 2010 veröffentlicht und setzt sich dafür ein, dass jeder Mensch ein Recht auf ein Sterben unter würdigen Bedingungen hat. Sie beinhaltet fünf Leitsätze deren Ziel es ist, dass jeder Betroffene eine qualitative hochwertige palliative und hospizliche Behandlung und Begleitung erhält. Die Leitsätze befassen sich mit den gesellschaftspolitischen Herausforderungen, den Anforderungen an die Versorgungsstrukturen, Aus-, Weiter- und Fortbildung, den Entwicklungsperspektiven und der Forschung, sowie der internationalen Dimension.

 

Bisher haben sich in Deutschland 17.275 Einzelpersonen und 1.582 Institutionen und Organisationen mit ihrer Unterschrift für die Charta und ihre weitere Umsetzung eingesetzt. Die Hospizgruppe Freiburg unterzeichnete 2011 die Charta und versucht mit ihrem Engagement die gesellschaftliche Auseinandersetzung zu den Themen Sterben, Tod und Trauer zu fördern und das öffentliche Bewusstsein zu sensibilisieren.

 

Der Charta Prozess wird von insgesamt 18 europäischen Staaten verfolgt.

 

 Susanne Schmid

 

Weitere Informationen unter:

 

http://www.charta-zur-betreuung-sterbender.de

 

https://baden-tv-sued.com/mediathek/charta-zur-betreuung-schwerstkranker-und-sterbender-menschen/

 

„Letzte Hilfe“

 

Umsorgen von schwer erkrankten und sterbenden Menschen am Lebensende

 

Das Lebensende und das Sterben machen uns als Mitmenschen oft hilflos, doch Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, sondern praktizierte Mitmenschlichkeit die auch in der Familie und der Nachbarschaft möglich ist. Der Letzte- Hilfe- Kurs möchte Grundwissen an die Hand geben, Orientierung schaffen und ermutigen, sich Sterbenden zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen.

 

Dieser Kurs richtet sich an Bürger*innen, die bisher keine Vorkenntnisse im Bereich der Hospiz- und

Palliativarbeit gesammelt haben und lernen möchten, was sie am Ende des Lebens tun können.

Wissen um Letzte Hilfe und Umsorgung von schwerkranken und sterbenden Menschen sollte wieder zum Allgemeinwissen werden.

 

Neue Kurse finden Sie in Kürze auf der Homepage von:

 

 

http://www.palliativzentrum-suedbaden.de

 

 

anbei der Beitrag der Ehrenamtlichen Begleitung der Hospizgruppe:
https://baden-tv-sued.com/hospizgruppe-freiburg/

 

 

Hier bekommen Sie einen Einblick in unsere Arbeit:

Bericht aus dem Hospizbüro

Wir wünschen allen Ehrenamtlichen, Unterstützern und Förderer
ein frohes und gesundes neues Jahr!

Ihre Hospizgruppe Freiburg

Für einen Beitrag hat der SWR unsere Hospizgruppe Freiburg e.V. besucht:

http://hospizgruppe-freiburg.de/images/videos/Sueddeutsche_Hospiztage.mp4

"dann leben sie noch heute."

Hospiz 2030

vom 5.-7. Juli 2017 in Freiburg

Ein weiteres Pflegeheim in Freiburg, das Marienhaus, hat mit der Hospizgruppe Freiburg e.V., eine Kooperationsvereinbarung getroffen. Wir freuen uns auf eine konstruktive Zusammenarbeit.
 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto: Kornelia Reuber Hospizgruppe Freiurg e.V.
 
Zu einer Führung über den Hauptfriedhof und das Krematorium waren am Dienstag, den 23.05. etwa 20 interessierte Teilnehmer/innen gekommen. Herr Leser, Leiter des Hauptfriedhofes, gab fachkundig und kurzweilig Einblick in viele wissenswerte Details, so dass es für alle ein informativer und spannender Rundgang war.
 
 

 

Bei schönem Wetter und bester Stimmung fand am 29.04. ab 12.00 Uhr ein Fühlingsfest rund um den Pausenraum in Zähringen statt.  HängemattenGlück verschenkte dabei  auf Spendenbasis Hängematten und Kissenbezüge zugunsten von "Alles ist anders". Dabei kamen sagenhafte  1730 Euro  zusammen.

Wir bedanken uns sehr bei den Veranstaltern und  allen Helfern. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als erstes Pflegeheim in Freiburg, hat das Katharinenstift mit der Hospizgruppe Freiburg e.V., eine Kooperationsvereinbarung getroffen. Diese wurde feierlich am 17.03.2017 von unserem Vorsitzenden, Msrg. Kaut, vor Ort unterschrieben.
Anschließend traf man sich im Garten zu einem gemeinsamen Foto.

 

Radler spenden insgesamt 8500,00 € für soziale Zwecke

Artikel vom 09.02.2017

http://www.badische-zeitung.de/bollschweil/radler-spenden-8500-euro-fuer-soziale-zwecke

Liebe Singinteressierte der Hospizgruppe,

Jeder ist eingeladen, mit uns zu singen.

Vorkenntnisse sind dabei nicht erforderlich. Man kann einfach dazu kommen, zuhören, sich besingen lassen, mitsingen und sich überraschen lassen. Man kann sich aber auch gerne bei der Gestaltung des Abends einbringen- mit mitgebrachten Liedern, die man mag, die einen begleiten, die passen.

Wir werden Kraftlieder und spirituelle Lieder aus aller Welt, Lieder des Übergangs aus unterschiedlichen Traditionen und Mantren in unserem Singrucksack dabei haben.

Wir freuen uns auf ein gemeinsames Singen. Falls Interesse besteht, wenden Sie sich gerne per Mail an mich und ich werde versuchen einen Termin zu finden, an dem möglichst viele teilnehmen können.

Sandra Huber und Rebeca Teubner
(Bei Interesse bitte Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Die Homepage des Kinder- und Jugendtrauerangebotes „Alles ist anders“ ist ab sofort wieder erreichbar. www.allesistanders.de
 

Hier unser neuer Image-Flyer als Download-pdf: unterstützen – begleiten – lindern

Einige Funktionen auf unseren Webseiten benötigen Cookies. Mit der Nutzung der Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Zur Kenntnis genommen