Offenes Gruppenangebot für alle, die um einen lieben Menschen trauern.

Termine:

07. September 20     18:00 - 20:00 Uhr

05. Oktober 20          18:00 - 20:00 Uhr

02. November 20      18:00 - 20:00 Uhr

07. Dezember 20      18:00 - 20:00 Uhr

Kosten:

5 € / Treffen (Anmeldung und Vorgespräch erforderlich)

Unter 0761 - 88 149 88 Frau Hildegard Bargenda oder Anna Tonzer

Beratung und Begleitung für An- wie Zugehörige von Sterbenden und für Trauernde bieten wir inzwischen wieder persönlich an.

Die Trauergruppen finden im September wieder statt.

Die Gruppe, Aufbruch – trauernde Wandern, wird sich voraussichtlich am zweiten Samstag im August treffen.

Wir sind täglich von 9.00 - 17.00 Uhr unter der Nummer: 0761- 88149 88 erreichbar.

Sollten wir nicht direkt antworten, hinterlassen Sie bitte eine kurze Nachricht und Ihre Nummer, wir rufen zurück.

Von Herzen wünschen wir Ihnen alles Gute
Ihr Hospizteam

Wanderprogramm 3. Quartal 2020

Sa. 08.08.2020   Rund um den Schauinsland, Zug nach Kirchzarten, Bus nach Hofsgrund
                           Treffpunkt 9:00 Uhr Hbf, Eingang Schalterhalle
                           Bärbel Friztsche
                           Dauer ca. 3 1/2 Stunden

Sa. 12.09.2020   Durch den herbstlichen Blasiwald, Zug nach Seebruck, Bus nach St. Blasien
                           Treffpunkt 08:00 Uhr Hbf, Eingang Schalterhalle
                           Trudel Schneider
                           Dauer ca. 3 1/2 Stunden

Wanderprogramm 4. Quartal 2020 

Sa. 10.10.2020    Von Zähringen über das Weiße Kreuz zum Fr. Schlossberg 
                            Treffpunkt 10:00 Uhr Straba 4 Hast. Pochgasse
                            Bärbel Fritzsche
                             Dauer ca. 3 Stunden

Sa. 14.11.2020    Im großen Schwung vom Vauban über Merzhausen zum Lorettoberg
                            Treffpunkt 10:00 Uhr Straba 3 Endhaltestelle Vauban
                            Birgitta Kleiser

Sa. 12.12.2020    Von Kappel Petersberg über den Herchersattel und Dietenbach nach Kirchzarten
                            Treffpunkt 10:00 Uhr Straba 1 Endhaltestelle Lassbergstraße Bus 17 Kappel Hast.
                            Herchersattel
                            Trudel Schneider
                            Dauer ca. 3 1/2 Stunden

Fragen und Informationen Lonia Nagel, Tel.0151 - 72 167 519 

Hildegard Bargenda  Leitung Hospizgruppe Freiburg e.V.
                          
Hospizbüro Frau Reuber:  Tel. 0761 / 88 149 88

 Kooperationsvereinbarung mit dem Haus Sankt Konrad

Am 6. März 2020 unterzeichneten wir in einer sehr feierlichen Runde die
Kooperationsvereinbarung mit dem Haus Sankt Konrad. Das Haus Sankt Konrad ist ein Wohnhaus für Menschen mit Behinderung in Freiburg-Haslach, Träger ist der Caritasverband Freiburg-Stadt e.V. Bereits seit gut zwei Jahren besteht eine lebendige Zusammenarbeit – wir freuen uns sehr auf das weitere gemeinsame Tun!

Da die Bewohnerinnen und Bewohner des Haus Sankt Konrad derzeit auch stark von den Kontakt-Beschränkungen zur Prävention einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus betroffen sind, organisierten wir für sie am 5. Mai 2020 ein Eis-Event. Ein Eiswagen machte im Innenhof halt und verteilte leckeres Eis. Der kleine Event sorgte für Freude und der Geschmack des Eises verhalf uns, einen kurzen Moment aus dem derzeitigen beschränkten Alltag zu entfliehen.

 

 


Musiker 3

Diana Brkovic und Serhii Danych         

 

Fiona Schlaich und Julia Weeda                                                                      Sonja und Guido Hölger  
                                                         
                                                          

Mit kleinen Konzerten von „draußen“ konnten wir den Bewohner*innen vom Haus Katharina Egg, Haus zur Buche und dem Ev. Stift die Welt mit Musik ins Haus bringen. Chansons, spanische Lieder, Jazz, Klassik, Walzer und Frühlingslieder zum Hören, Genießen, Mitsingen und Mitschwingen erfreuen die Menschen auf den Balkonen und Terrassen. Musik als Balsam für die Seele in Zeiten, in denen der direkte Kontakt zu den Angehörigen und anderen wichtigen Menschen unterbrochen ist.

Auch mit Abstand, ist durch die Musik, eine Begegnung möglich, die nachwirkt und den Alltag bereichert.

Vielen Dank an die Musiker*innen, die sich auf das Abenteuer einlassen auch an ungewöhnlichen Orten zu spielen - sei es zwischen den Häusern, am Rande des Fahrradweges über den Zaun hinweg oder vom Außenbalkon in die Zimmer hinein.                                       

Frau Morasch

Michael Bach                                                                                              Anita Morasch        

Themenabende für Paare, die ihr Kind während der Schwangerschaft,
Geburt oder frühen Lebenszeit verloren haben.

In Koopertion mit der Universitätsfrauenklinik Freiburg.

Termine:

Montag    12.10.2020   20:00 - 22:00 Uhr

Montag    09.11.2020   20:00 - 22:00 Uhr

Montag    14.12.2020   20:00 - 22:00 Uhr

Montag    18.01.2021   20:00 - 22:00 Uhr

Montag    08.02.2021   20:00 - 22:00 Uhr

Ort:

Ambulante Hospizgruppe Freiburg
Türkenlouisstr. 22
(neben dem Wiehrebahnhof)

Kosten:

10 Euro als Paar pro Abend
(Kostenbefreiung möglich)

Kontakt:

Eva-Sophie Larsen

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

07661-904793

Hildegard Bargenda

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

0761-88 149 88

Angebot für Frauen und Männer die früh Ihren Partner/ Patnerin verloren haben.

Die Gruppentermine beginnen voraussichtlich wieder im September.

Wenn Sie Interesse an Trauergesprächen haben, so melden Sie sich bitte
im Hospizbüro bei Hildegard Bargenda oder Anna Tonzer
unter 0761 / 88 149 88

DEM LEBEN IN ZEITEN DER TRAUER BEGEGNEN

Jedes Leben birgt wie das Meer ungeahnte Strömungen und Tiefen. Wenn dein Leben durch den Tod einer dir nahe stehenden Person oder einen schmerzvollen Abschied hohe Wellen schlägt, hilft ein Blick auf das Meer in dir.

Nimm dir Zeit und Raum für deine Trauer und lerne Atem- und Körperübungen aus dem Yoga kennen, die dich besonders unterstützen. Im Fokus der Übungen stehen eine bewusste Selbstwahrnehmung, die eigene Lebendigkeit und eine bewusste Entspannung von Körper und Geist. Entwickle deine Bereitschaft den ewigen Wandel allen Lebens anzunehmen und begegne dem Leben auch in Zeiten der Trauer mit Offenheit.

Wir laden dich herzlich ein teilzunehmen, unabhängig von Yoga-Vorerfahrung und Alter. Mitzubringen sind bequeme Kleidung, ein großes Tuch und ein bisschen Zeit ....

Wir bitten um eine Anmeldung im Voraus und danken für dein Verständnis!

Wann:

26.09. | 28.11.2020

14:00 - 17:30 Uhr

(mit Pause und Imbiss)              zum Flyer 2020                                     

Wo:

Hospizgruppe Freiburg
in der Wiehre, Türkenlouisstr. 22

Leitung Hatha - Yoga

Anna Martensen
Heike Peterek (in Vertretung)

Kontakt und Anmeldung

Ambulante Hospizgruppe Freiburg
Tel. 0761 / 88 149 88 oder
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.hospizgruppe-freiburg.de

Kosten

10,00 € pro Tag

Der nächste Kurs für die Qualifizierung als Hospizbegleiter*in
beginnt am  16.10. - 18.10.2020 

Sollten Sie Interesse an diesem Kurs haben, so bitten wir Sie telefonisch um Rückfrage.

Kontakt:
Büro Hospizgruppe Freiburg e.V.
Fr. Bargenda oder Fr. Schmid
Tel.: 0761 – 88 149 88
Türkenlouisstr. 22
79102 Freiburg

Die neuen Termine ab September geben wir rechtzeitig auf unserer Homepage bekannt.

Immer sonntags von 19:00 - 21:00 Uhr

Info unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

 

In der Sitzung des Sozialausschusses im September unterzeichnete Ulrich von Kirchbach für die Stadt Freiburg die Charta. Hans- Werner Lüdcke, einer der Mitbegründer des Palliativnetz Freiburg und Jochen Pfisterer, als stellvertretender Vorsitzender der Hospizgruppe Freiburg e.V., haben dies mit ihrer Unterschrift unterstützt.

 

Die „Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen“ wurde 2010 veröffentlicht und setzt sich dafür ein, dass jeder Mensch ein Recht auf ein Sterben unter würdigen Bedingungen hat. Sie beinhaltet fünf Leitsätze deren Ziel es ist, dass jeder Betroffene eine qualitative hochwertige palliative und hospizliche Behandlung und Begleitung erhält. Die Leitsätze befassen sich mit den gesellschaftspolitischen Herausforderungen, den Anforderungen an die Versorgungsstrukturen, Aus-, Weiter- und Fortbildung, den Entwicklungsperspektiven und der Forschung, sowie der internationalen Dimension.

 

Bisher haben sich in Deutschland 17.275 Einzelpersonen und 1.582 Institutionen und Organisationen mit ihrer Unterschrift für die Charta und ihre weitere Umsetzung eingesetzt. Die Hospizgruppe Freiburg unterzeichnete 2011 die Charta und versucht mit ihrem Engagement die gesellschaftliche Auseinandersetzung zu den Themen Sterben, Tod und Trauer zu fördern und das öffentliche Bewusstsein zu sensibilisieren.

 

Der Charta Prozess wird von insgesamt 18 europäischen Staaten verfolgt.

 

 Susanne Schmid

 

Weitere Informationen unter:

 

http://www.charta-zur-betreuung-sterbender.de

 

https://baden-tv-sued.com/mediathek/charta-zur-betreuung-schwerstkranker-und-sterbender-menschen/

 

„Letzte Hilfe“

Umsorgen von schwer erkrankten und sterbenden Menschen am Lebensende

Das Lebensende und das Sterben machen uns als Mitmenschen oft hilflos, doch Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, sondern praktizierte Mitmenschlichkeit die auch in der Familie und der Nachbarschaft möglich ist. Der Letzte- Hilfe- Kurs möchte Grundwissen an die Hand geben, Orientierung schaffen und ermutigen, sich Sterbenden zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen.

Dieser Kurs richtet sich an Bürger*innen, die bisher keine Vorkenntnisse im Bereich der Hospiz- und

Palliativarbeit gesammelt haben und lernen möchten, was sie am Ende des Lebens tun können.

Wissen um Letzte Hilfe und Umsorgung von schwerkranken und sterbenden Menschen sollte wieder zum Allgemeinwissen werden.

 

Neue Kurse finden Sie in Kürze auf der Homepage von:

 

 

http://www.palliativzentrum-suedbaden.de

 

 

                                              Bild: Ingo Schneider

Die Rotarier Freiburg haben zusammen für einen guten Zweck gesammelt. Die Spende - 13.900,00 € - ging in diesem Jahr an uns, die Hospizgruppe Freiburg. Damit wurden zwei E-Bikes samt Zubehör und Stellplatz finanziert. Kürzlich haben Vertreter des Rotary-Clubs uns, den Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen Mitarbeiter*innen der Hospizgruppe, die Räder übergeben.

Wir bedanken uns sehr für diese großzügige Spende!

Für einen Beitrag hat der SWR unsere Hospizgruppe Freiburg e.V. besucht:

http://hospizgruppe-freiburg.de/images/videos/Sueddeutsche_Hospiztage.mp4

"dann leben sie noch heute."

Hospiz 2030

vom 5.-7. Juli 2017 in Freiburg

Ein weiteres Pflegeheim in Freiburg, das Marienhaus, hat mit der Hospizgruppe Freiburg e.V., eine Kooperationsvereinbarung getroffen. Wir freuen uns auf eine konstruktive Zusammenarbeit.
 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto: Kornelia Reuber Hospizgruppe Freiurg e.V.
 
Zu einer Führung über den Hauptfriedhof und das Krematorium waren am Dienstag, den 23.05. etwa 20 interessierte Teilnehmer/innen gekommen. Herr Leser, Leiter des Hauptfriedhofes, gab fachkundig und kurzweilig Einblick in viele wissenswerte Details, so dass es für alle ein informativer und spannender Rundgang war.
 
 

 

Bei schönem Wetter und bester Stimmung fand am 29.04. ab 12.00 Uhr ein Fühlingsfest rund um den Pausenraum in Zähringen statt.  HängemattenGlück verschenkte dabei  auf Spendenbasis Hängematten und Kissenbezüge zugunsten von "Alles ist anders". Dabei kamen sagenhafte  1730 Euro  zusammen.

Wir bedanken uns sehr bei den Veranstaltern und  allen Helfern. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als erstes Pflegeheim in Freiburg, hat das Katharinenstift mit der Hospizgruppe Freiburg e.V., eine Kooperationsvereinbarung getroffen. Diese wurde feierlich am 17.03.2017 von unserem Vorsitzenden, Msrg. Kaut, vor Ort unterschrieben.
Anschließend traf man sich im Garten zu einem gemeinsamen Foto.

 

Radler spenden insgesamt 8500,00 € für soziale Zwecke

Artikel vom 09.02.2017

http://www.badische-zeitung.de/bollschweil/radler-spenden-8500-euro-fuer-soziale-zwecke

Die Homepage des Kinder- und Jugendtrauerangebotes „Alles ist anders“ ist ab sofort wieder erreichbar. www.allesistanders.de
 

Hier unser neuer Image-Flyer als Download-pdf: unterstützen – begleiten – lindern

Einige Funktionen auf unseren Webseiten benötigen Cookies. Mit der Nutzung der Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.